Das recht kurze Grimm'sche Märchen wird  von Gabriele Brunsch ganz neu und wundersam erzählt. Hineingesetzt in eine fränkische Fantasielandschaft mit Laubwald und weichen Farben, wird man verführt zu glauben, dass die Welt gut und schön sei. Doch gleich wird man gewahr, dass hier in diesem Gebiet die Menschen seit Hunderten von Jahren immer wieder von dunklen Schatten heimgesucht werden und man ahnt, dass es etwas mit dem hoch oben im Wald stehenden Schloss zu tun haben könnte. Dort wohnt eine Zauberin, die über unendlich böse Kräfte verfügt ...

Die großartige musikalische Umrahmung der Handlung wurde von Harfenistin Julia Rosenberger mit eigenen Kompositionen und Klangeffekten gestaltet.

60 min. - 14 Akte - ab 8 Jahren

Samstag, den 18. April, 2020

Sonntag, den 19. April, 2020

Samstag, den 25. April, 2020

Sonntag, den 26. April, 2020

jeweils um 17 Uhr

Papiertheater Kitzingen

Grabkirchgasse 4

Als Geschenk oder auch für ein Familienfest:

Eine Aufführung mit freier Terminwahl!

​​Der Theaterraum ist klein. Es gibt 25 Stühle. Bei öffentlichen Aufführungen wird schon bei 18 Anmeldungen ein Reservierungsstopp vorgenommen.

​​Bitte reservieren Sie rechtzeitig.

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ab 25 Mai 2018:

Die persönlichen Daten der Besucher dieser Website werden nicht erfasst,

sie werden gezählt, dies ist jedoch anonym.  

Wird eine Reservierung vorgenommen, dann wird diese Mail beantwortet, die Adresse wird in der Mail-Liste des Papiertheaters (Zugang nur Gabriele Brunsch) verwaltet.

Die Daten (E-Mail-Adresse, Telefonnummer, Adresse) werden niemals an eine dritte Person übermittelt und sofort gelöscht, wenn es gewünscht wird. 

Call

T: 09332-8692

Mail:

gabriele.brunsch (at) t-online.de

 

 

  • Facebook App Icon

© gabriele brunsch

Proudly created

with Wix.com

<script>
  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
  })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');
  ga('create', 'UA-64937821-1', 'auto');
  ga('send', 'pageview');

</script>

 

<script>  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)  })(window,document,'script','https://www.google-ana

<script>
  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
  })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');
  ga('create', 'UA-64937821-1', 'auto');
  ga('send', 'pageview');

</script>

<script>  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)  })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');  ga('create', 'UA-64937821-1', 'auto');  ga('send', 'pageview');</script>