Dido und Aeneas oder Die Zwischenzeit des Glücks

Antikes Drama von Gabriele Brunsch

16 Akte - 60 min. - ab 12

 

Aeneas, der den Flammen Trojas entkommen konnte, landet nach einigen Jahren der wirren Seereise am Ufer Nordafrikas, wo die junge Königin Dido die Stadt Karthago gegründet hat. Beide haben ein hartes Schicksal hinter sich. Sie sind erfüllt von Pflicht und Verantwortung. Dido hat versprochen, nach dem Tod ihres Gatten, niemals wieder einem Mann zu gehören.

Was geschieht, wenn sie den jungen Mann in ihren Mauern aufnimmt, davon erzählt diese Geschichte.

Gabriele Brunsch hat nach langer Recherche zu Dido und Aeneas, Troya und Karthago, sowhl in der antiken Literatur als auch nach den Erkenntnissen der modernen Archäologie über die genannten Orte und Personen, ein eigenes Epos geschrieben. Der Text besteht aus 440 Zeilen und ist ein komponiertes Epos, das jeweils 15 Silben pro Zeile aufweist.

Textbeispiel:
 

Aeneas‘ Ankunft in Karthago

 

Endlich dem Sturm entrissen! Erschöpft empfängt ihn die Küste.

Noch weiß er nicht, was ihn auf fremdem Gebiete erwartet,

noch ahnt er nicht, an wessen Zirkel der Macht er hier anstößt.

Mit friedvoller Planung im rosigen Glanz der Sonne, frisch,

mit neuer Kraft in den Gliedern, geht jetzt Aeneas an Land.

Dort, in der Ferne, wo sich Felsenbucht und lichte Höhen

sanft dem Blick entzieh’n, herrscht eifriges Getriebe. Karthago!

Die junge Stadt! Kaum eben gegründet, erscheint sie bereits

mit Tempel, Palästen, Gassen und Gärten in voller Pracht.

 BUCH  (Hardcover/Softcover) und

 CD       Soundtrack als Hörspiel  nur über Gabriele Brunsch

Musikarchitektur: Frank Baker

Anfragen: gabriele.brunsch @ t-online.de

Call

T: 09332-8692

Mail:

gabriele.brunsch (at) t-online.de

 

 

  • Facebook App Icon

© gabriele brunsch

Proudly created

with Wix.com

<script>
  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
  })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');
  ga('create', 'UA-64937821-1', 'auto');
  ga('send', 'pageview');

</script>

 

<script>  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)  })(window,document,'script','https://www.google-ana

<script>
  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
  })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');
  ga('create', 'UA-64937821-1', 'auto');
  ga('send', 'pageview');

</script>

<script>  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)  })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');  ga('create', 'UA-64937821-1', 'auto');  ga('send', 'pageview');</script>